A
Anfangen Die sensible Phase der Ablösung vom Elternhaus begleiten wir individuell und liebevoll. So kann eine wertvolle, tragfähige & gute Basis für Ihr Kind geschaffen werden.
Abholen <p>In der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr (Montags bis 15:00 Uhr) können Sie Ihr Kind im Kindergarten/ in der Kinderkrippe abholen. Sollten Sie verhindert sein, informieren Sie uns bitte telefonisch.</p>
Aufsichtspflicht Die Erziehungsberechtigten geben die Aufsichtspflicht für eine bestimmte, vertraglich geregelte Zeit an den Kindergarten ab. Die Aufsichtspflicht des Kindergartenpersonals beginnt mit der Übergabe des Kindes an das anwesende Fachpersonal und endet mit dem Verabschieden. Bitte achten Sie darauf, sich mit Ihrem Kind bei uns zu Verabschieden. Sonst geraten wir unnötig in Sorge! Für den Weg in den Kindergarten und nach Hause sind die Eltern verantwortlich. Bei gemeinsamen Festen, ob im Kindergartengelände oder außerhalb, obliegt die Aufsichtspflicht während des ganzen Ablaufs den Eltern.
B
Brotzeit Wir gestalten die Brotzeit im Kindergarten/ der Kinderkrippe überwiegend als „freie Brotzeit“. Das heißt, dass jedes Kind selbst bestimmt, wann es essen will. Die Kinder frühstücken zuhause zu unterschiedlichen Zeiten oder gar nicht und haben dementsprechend individuell Hunger. Dadurch lernt Ihr Kind auch seinen Körper kennen und kann fühlen, wie sich Hunger oder Durst anfühlt. Mehrmals am Vormittag findet eine Frühstückserinnerung statt. Wir bitten Sie Ihrem Kind eine gesunde Brotzeit und genügend zu Trinken mit in den Kindergarten zu geben. Süßigkeiten, zum Beispiel Milchschnitten oder ähnliches, eignen sich nicht als Brotzeit und werden von uns wieder mit nach Hause gegeben.
Bringen Unser Kindergarten/Unsere Kinderkrippe ist ab 07:15 Uhr geöffnet. Um die Sicherheit zu wahren, schließen wir unsere Eingangstür um 08:30 Uhr ab.
Bücherei In unserer Bücherei (gleich links im Eingangsbereich) haben Sie täglich die Gelegenheit kostenlos Bücher auszuleihen. Die Bücher sind farblich nach Themen sortiert. Für jede Familie gibt es eine Karteikarte, dort tragen Sie die Leihbücher selbst ein und aus. Bitte beheben Sie Beschädigungen selbstständig oder melden Sie diese bei uns. Gerne können Sie für den Transport der Bücher unsere Leihbüchertaschen benutzen.
C
CDs Wir fotografieren in der Kita verschiedene Aktivitäten. Die Fotos werden auf eine CD - Rom gebrannt und diese kann anhand einer Liste ausgeliehen werden. Bitte beachten Sie, dass diese Fotos und die Fotos die Sie im Rahmen von Kita Veranstaltungen privat fotografieren dem Datenschutz unterliegen. Das unerlaubte veröffentlichen verletzt Persönlichkeitsrechte und kann Strafen nach sich ziehen.
D
Datenschutz Selbstverständlich geben wir keine persönlichen Daten von Ihnen und Ihren Kindern ohne Ihr Einverständnis weiter. Für die Veröffentlichung von Fotos und Videoaufnahmen bitten wir um eine Einverständniserklärung.
E
Eigentumsfach Die Kinder im Kindergarten/ der Kinderkrippe haben im Gruppenraum, der Garderobe oder am Maltisch ein Fach, indem Sie ihre Zeichnungen und gebastelten Werke sammeln können. Bitte nehmen Sie diese Schätze mit nach Hause.
Eingewöhnung Die Eingewöhnung des Kindes in den Kindergarten/ die Kinderkrippe erfolgt individuell und in enger Absprache zwischen Eltern und dem pädagogischen Fachpersonal.
Erziehungspartnerschaft Wenn pädagogische Fachkräfte und Eltern sich als Partner verstehen, ergeben sich daraus die besten Entwicklungschancen für die Kinder. Das Kind erlebt täglich zwei Lebenswelten, in denen es unterschiedliche Erfahrungen macht. Dies stellt eine Herausforderung und Bereicherung zugleich dar, da es sich mit unterschiedlichen Wertvorstellungen, Beziehungs- und Erziehungsverhalten auseinandersetzen muss. Wir sehen die Erziehungspartnerschaft mit Eltern deshalb als einen Prozess, der auf einer Basis von Akzeptanz, Wertschätzung, Offenheit und der Bereitschaft zum Dialog begründet ist. Bei dieser Partnerschaft steht das Wohle des Kindes im Mittelpunkt – Wir alle wollen das Beste für Ihr Kind!
Elternbeirat Der Elternbeirat ist für uns ein wichtiges Bindeglied zwischen Personal, den Eltern, der Gemeinde und der Grundschule. Jedes Jahr im September wird ein neuer Elternbeirat gewählt. Sie haben dadurch eine gute Möglichkeit Ihr Mitspracherecht zu nutzen und tiefere Einblicke in die Kindergarten- und Krippenarbeit zu bekommen.
Elterngespräche Zum gemeinsamen Gespräch sind Sie herzlich eingeladen. Um einen Termin zu vereinbaren, sprechen wir Sie an. In der Regel findet pro Jahr ein Gespräch statt. Sollten Sie jedoch mehr Bedarf haben, kommen Sie einfach auf uns zu!
F
Ferien Die Ferientermine werden Ihnen zu Beginn des Kindergartenjahres in einem Elternbrief mitgeteilt, ebenso die Tage an denen Schichtdienst (reduziertes Fachpersonal in den Zeiten der Schulferien) angeboten wird. Ebenso können Sie diese Termine unserer Homepage entnehmen.
Feste und Feiern Während eines Kindergartenjahres finden einige Feste und Feiern (z.B. St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Fasching, Ostern, Sommerfest) statt. Sie werden mit den Kindern, zuweilen auch zusammen mit den Eltern, gefeiert.
Fortbildung Wir bilden uns regelmäßig fort. Um an diesen Veranstaltungen teilzunehmen wird jede/r Mitarbeiter/in vom Träger freigestellt. In dieser Zeit werden die Gruppen von den anwesenden Kolleginnen betreut.
Fotograf Einmal im Jahr besucht uns der Fotograf.
G
Garten Wir spielen auch im Garten! Hier ist eine der Witterung angepasste Kleidung für das Kind notwendig. Bitte denken Sie, je nach Wetter, auch an einen entsprechenden Sonnenschutz und Regen- bzw. Schneefeste Kleidung.
Geburtstagsfeier Der Geburtstag Ihres Kindes wird in der Kita folgendermaßen gefeiert: an diesem Tag singen wir ein Geburtstagslied und erfüllen Ihrem Kind einen Spielwunsch. Wir feiern immer am Ende eines Monats zusammen Geburtstag. Dazu treffen wir uns in der SpiBe - feiern, singen und essen zusammen. Jedes Geburtstagskind bringt eine Kleinigkeit zum Essen mit. Die Liste für den Geburtstagsschmaus hängt zeitnah an unserer großen Pinnwand im Eingangsbereich aus – bitte tragen Sie sich dort ein.
Geburtstagsgeschenk Am ersten Elternabend des Jahres gestalten Sie für Ihr Kind das Geburtstagsgeschenk welches Ihr Kind an der großen Geburtstagsfeier auspacken darf. Sollten Sie an diesem Abend keine Zeit haben, sprechen Sie uns bitte an, damit wir ausmachen können, wann Sie das Geschenk basteln.
Gebühren <p>Unsere Kindergartengebühren werden&nbsp;in Form des Elternbeitragszuschusses&nbsp;vom Freistaat Bayern übernommen.</p> <p>Buchungszeiten sind wie folgt möglich:</p> <p>Buchungszeit 4-5 Stunden</p> <p>Buchungszeit 5-6 Stunden</p> <p>Buchungszeit 6-7 Stunden</p> <p>Unsere Krippengebühren&nbsp;betragen monatlich:</p> <p>Buchungszeit 4-5 Stunden 121,- Euro<br /> für das 2. Kind 101,- Euro</p> <p>Buchungszeit 5-6 Stunden 131,- Euro<br /> für das 2. Kind 111,- Euro</p> <p>Buchungszeit 6-7 Stunden 141,- Euro<br /> für das 2. Kind 121,- Euro</p>
H
Hausschuhe Wir tragen im Kindergarten alle Hausschuhe, das können auch Sandalen oder Stoppersocken sein. Um der Unfallgefahr vorzubeugen, sollten es keine Schlappen, Pantoffeln oder Clogs sein. Bitte achten sie darauf, dass die Hausschuhe selbständig an- und ausgezogen werden können.
I
Infektionskrankheiten Ansteckende Infektionskrankheiten sind meldepflichtig! Hat ihr Kind eine ansteckende Krankheit, so teilen Sie uns dies bitte direkt mit. Alle Eltern haben die Möglichkeit sich darüber an einem Aushang an der Pinnwand (im Eingangsbereich) zu informieren.
Informationen: Elternbriefe und Aushänge In unregelmäßigen Abständen erhalten Sie von uns schriftliche Informationen (Elternbriefe). Hier erfahren Sie Wichtiges vom Kindergarten und der Krippe. Bei Verständnisfragen oder Unklarheiten können Sie sich gerne an uns wenden. Die Elternbriefe finden Sie links im Eingangsbereich im Info-Fuß, dort hat jede Familie ihr eigenes Fach. Im Eingangsbereich finden Sie an unserer Pinnwand Informationen verschiedener Art. Dort können Sie auch im Wochenplan nachlesen, was die verschiedenen Gruppen im Morgenkreis gemacht haben.
Informationen seitens des Elternhauses Bei wichtige Informationen seitens des Elternhauses bitte wir Sie uns diese zeitnah weiterzugeben z.B. Änderungen von Telefonnummern, des Arbeitsplatzes, Allergien, wichtige Ereignisse etc.
Inklusion In unserer Einrichtung wird Ihr Kind und Ihre Familie so angenommen und begleitet wie es für alle Beteiligten möglich und förderlich ist.
J
Jahreszeit Wir erleben jahreszeitliche Abläufe und gestalten dazu unseren Tag, unsere Themen oder unseren Morgenkreis. Mit Angeboten über Lieder, Reime, Gedichte, Geschichten, Bücher, Spaziergänge, Entdeckertouren etc.
K
Kernzeit Kernzeit ist die Mindestbuchungszeit, die der zeitlichen Lage nach konkret von 08:00 bis 12:00 Uhr festgelegt ist. In dieser Kernzeit soll eine ungestörte gemeinsame Bildungsarbeit zur Umsetzung der Inhalte des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes stattfinden.
Kleidung In unserer Einrichtung tragen wir bequeme „Arbeitskleidung“ d.h. Kleidung, die Spiel und Bewegung mitmachen kann und auch einmal schmutzig werden darf. Trotz aller Vorsicht passiert es manchmal, dass etwas verschüttet wird oder Farbe auf die Kleidung kommt.
Konzept Wir arbeiten nach dem offenen Konzept und nutzen somit alle Räume. Jeder Raum ist geprägt von einem pädagogischen Schwerpunkt, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kinder. Durch ständige Entwicklung und Veränderungen aktueller Situationen verändert sich auch der räumliche Erzieher. Ausführliche Informationen zu unserer pädagogischen Arbeit finden Sie in unserer Konzeption.
Krankheit Damit wir uns keine Sorgen um Ihr Kind machen müssen, bitten wir Sie, uns telefonisch zu informieren, wenn Ihr Kind krank ist oder einen Tag „frei“ macht. Bitte denken Sie immer an das Wohl Ihres Kindes und lassen Sie es zuhause, wenn es krank ist. Dadurch wird auch vermieden, dass sich andere Kinder bei Ihrem Kind anstecken. Informationen über aktuelle Krankheiten finden sie im Eingangsbereich an der Pinnwand.
Kündigung Die Abmeldung des Kindes ist nur schriftlich zum 1. des Monats möglich. Bitte beachten Sie die Kündigungsfrist von vier Wochen. Ein Kündigungsformular erhalten Sie von uns.
L
Hier sind noch keine Begriffe vorhanden.
M
Morgenkreis Die blaue Gruppe beginnt um 08:00 Uhr. Die grüne Gruppe beginnt um 08:15 Uhr. Die rote Gruppe beginnt um 08:30 Uhr. Die gelbe Gruppe beginnt um 08:45 Uhr. Alle Morgenkreise enden um 09:00 Uhr. Um die individuelle altersspezifische Förderung optimal zu erfüllen, soll Ihr Kind spätestens zu Beginn des Morgenkreises im Kindergarten sein. Sollten Sie zu spät sein, stören Sie bitte den Morgenkreis nicht mehr. Bringen Sie Ihr Kind in die rote Gruppe. Ihr Kind wird je nach Uhrzeit am Morgenkreis einer anderen Gruppe teilnehmen.
Medikamentengabe Das pädagogische Personal des Kindergartens ist nicht berechtigt, Kindern Medikamente zu verabreichen. Hierzu benötigen wir die schriftliche Anweisung des Kinderarztes.
N
Namen Um Verwechslungen zu vermeiden, kennzeichnen Sie bitte die Sachen Ihres Kindes mit dem Namen (Turnsachen, Brotzeittasche, Gummistiefel...).
O
Öffnungszeit <p>Montag: 07:15 - 15:00 Uhr</p> <p>Dienstag - Freitag: 07:15 - 13:30 Uhr</p> <p>Um Missverständnisse zu vermeiden: d.h. Sie dürfen Ihr Kind – je nach Buchungszeit – ab 07:15 Uhr in den Kindergarten bringen und um spätestens 13:30 Uhr (Montags um 15:00 Uhr) verlassen die letzten Kinder die Einrichtung. Die Bring- und die Abholzeit sind in der Buchungszeit enthalten.</p>
P
Partizipation …ist ein Konzept zur aktiven Beteiligung von Kindern, wodurch die methodische Arbeit eine andere Struktur erhält. Ziele und Grundlagen sind u.a.: die Fähigkeit zur demokratischen Beteiligung, eigene Gestaltungsspielräume kennen lernen, erleben und die Wirksamkeit spüren, Kindern verlässliche, klar definierte und einforderbare Rechte in bestimmten Bereichen einräumen. Dieses wird gefördert u.a. durch: Wertschätzung, Absprachen (Regeln, Entwicklungen, Mitgestaltung), Übernehmen von Aufgaben für die Gruppe, selbstgesteuertes Spiel.… Ein wichtiges Forum für alle Entscheidungen bietet der tägliche Morgenkreis.
Persönlichkeit Jedes Kind ist eine eigene Persönlichkeit. Wir nehmen das Kind so an wie es ist und versuchen besondere Fähigkeiten und Interessen zu entdecken und zu fördern.
Portfolio Für jedes Kind legen wir für die gesamte Kindergartenzeit einen eigenen Ordner an, der die individuellen Entwicklungsschritte des Kindes anhand von Fotos und Kunstwerken dokumentiert.
Praktikanten In unserer Einrichtung können Praktikanten den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren. Sie bekommen einen Einblick in die Berufe der Erzieher/in und der Kinderpfleger/in.
Probleme Wenn Probleme auftauchen, die Ihr Kind, Sie selbst, uns Erzieherinnen oder die Kindergartenarbeit betreffen, wenden Sie sich bitte direkt an uns - sicher lässt sich eine Lösung finden; wir sind für Kritik offen und dankbar.
Q
Qualität Um auf dem neuesten Qualitätsstandard zu bleiben, nehmen wir regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil. Diese finden zum Teil vor Ort, z.B. im Rahmen von Teamsitzungen, aber auch außer Haus statt.
Qualitätssicherung Mittels eines Fragebogens, den Sie jährlich von uns erhalten, können Sie uns Ihren Bedarf zu den Öffnungs- und Buchungszeiten, sowie Anregungen und Wünsche schriftlich mitteilen. Gerne können Sie dies bei Bedarf auch in der Zwischenzeit in einem persönlichen Gespräch tun.
R
Regeln Im Kindergarten gibt es verschiedene Verhaltensregeln, die gemeinsam mit den Kindern aufgestellt werden. Sie geben Halt, Orientierung und Sicherheit. Diese werden auch verändert und durch neue Regeln ersetzt.
S
Schichtdienst In den regulären Schulferien bieten wir einen Schichtdienst an. Diese Zeit wollen wir als Kindergartenpersonal nutzen um Überstunden die übers Jahr entstehen abzubauen und Arbeiten zu erledigen für die während des laufenden Betriebes kaum Zeit bleibt. Für den Schichtdienst muss Ihr Kind angemeldet sein! Zwei bis drei Wochen vor dem jeweiligen Schichtdienst bekommen Sie einen Elternbrief, bei dem Ihr Betreuungsbedarf abgefragt wird.
Schulobstprogramm/-milchprogramm Wir nehmen am Schulobstprogramm/-milchprogramm teil und haben dadurch die Möglichkeit zur Brotzeit Obst, Gemüse, Milch und Joghurt kostenlos bereitzustellen.
Schleckermäulchentag Einmal im Monat bereiten wir gemeinsam mit den Kindern ein gesundes Frühstück zu. An diesem Tag braucht Ihr Kind keine Brotzeit & kein Getränk. Wir freuen uns immer, wenn eine Mama oder ein Papa uns an diesem Tag unterstützt und lernen gern neue Gerichte kennen. Den Schleckermäulchentag legen wir zum Teil auch mit Festen wie der Weihnachtsfeier, Fasching oder der Osterfeier zusammen.
Schweigepflicht Das Kindergartenpersonal unterliegt der Schweigepflicht über persönliche Angaben und Daten des Elternhauses, der Kinder und des Personals. Fernen fällt darunter: Angaben, die aus der pädagogischen Arbeit im Kindergarten entstehen. Geschützt sind auch persönliche Daten der Sorgeberechtigten, die dem Träger des Kindergartens/ der Kinderkrippe mitgeteilt wurden.
SpiBe (=Spiel- und Bewegungsraum) Unsere SpiBe ist täglich für alle Kindergartenkinder geöffnet. Bitte geben Sie Ihrem Kind Turnsachen – T-Shirt, Turnhose, Stoppersocken oder Gymnastikschuhe mit in den Kindergarten. Die Krippe hat einen festen Turntag in der Woche, bei dem alle Krippenkindern zusammen in die Spibe gehen.
T
Telefon Telefonate bitte nur von 07:30 Uhr bis 08:00 Uhr und von 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr. Wir möchten so viel Zeit wie möglich in der Kindergruppe verbringen. Anrufe außerhalb unserer Telefonzeit bitte auf unsere Mailbox sprechen, diese werden regelmäßig abgehört.
U
Übergang vom Kindergarten in die Grundschule Vorschulerziehung beginnt nicht erst im letzten Jahr vor der Einschulung, sondern stellt einen gleitenden Faktor in der Entwicklung des Kindes dar. Unsere Bildungsangebote werden so gestaltet, dass sie der sozialen, kognitiven, emotionalen und körperlichen Entwicklung des Kindes entsprechen. Besonders achten wir auf die Förderung der individuellen Stärken und Interessen der Kinder. Im Jahr der Einschulung intensivieren wir die Vorbereitung auf die Schule durch Projekte und spezielle Angebote in Zusammenarbeit mit der Grundschule. Gemeinsam mit der Schule wird ein Einschulungselternabend durchgeführt. Im regelmäßigen Austausch und in Entwicklungsgesprächen möchten wir gemeinsam mit den Eltern gewährleisten, dass die Kinder den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule mit Freude bewältigen.
Umwelt Die Kinder lernen bei uns einen umweltbewussten Umgang unter anderem durch Mülltrennung und Vermeidung von Abfällen.
Unfälle Ihr Kind ist im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung auf dem Weg in unsere Einrichtung, während des Aufenthaltes und auch auf dem Nachhauseweg versichert. Muss ihr Kind nach einem Unfall in ärztliche Behandlung, so teilen Sie uns dies bitte mit.
V
Verabschiedung Um bei Kindern mit Trennungsproblemen den Abschied so einfach wie möglich zu gestalten, empfiehlt es sich diesen kurz zu halten. Dies klären wir jedoch für jeden Fall individuell, bitte bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Vielleicht... oder ganz bestimmt finden Sie in diesem A-Z nicht alles über unser Einrichtung. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
W
Wechselwäsche Sollte Ihrem Kind ein ‚kleines Maleur‘ passieren, fühlt es sich in der eigenen Kleidung wohler, bitte lassen Sie einen Satz Wechselwäsche im Kindergarten.
Wünsche Für Ihre Wünsche und Anregungen während der gemeinsamen Kindergartenzeit sind wir stets offen und dankbar.
X
Hier sind noch keine Begriffe vorhanden.
Y
Hier sind noch keine Begriffe vorhanden.
Z
Zuallerletzt... wünschen wir Ihnen und Ihrem Kind eine gute Zeit in unserer Einrichtung. Genießen Sie diese, denn sie geht leider viel zu schnell vorbei.